Veranstaltungen 2019

Veranstaltungen im Überblick

Veranstaltungen zum Thema der Ausstellung Spurensuche in Raum und Zeit

vom 08.02. bis 30.06.2019

Weitere Veranstaltungen

Die Spur führt nach Spanien - Weinprobe mit der Bodega Aachen

Freitag, 14.06.2019  um 19.30 Uhr

Tag der offenen Tür

Sonntag, 10.02.2019  von 14.00 bis 16.00 Uhr

Tag der offenen Tür

Sonntag, 05.05.2019  von 14.00 bis 16.00 Uhr

Veranstaltungen zum Thema

der Ausstellung Spurensuche in Raum und Zeit

von 08.02. bis 30.06.2019 

Ahnenforschung: Wie fange ich an?

Vortrag mit Josef Pastor

Montag, 25.02. und 25.03.2019 jeweils von 19.00 bis 21.00 Uhr

Teilnehmer: 10 - 20

Kosten: 36€ inkl. Getränk und Knabbereien

Hinweis: Die beiden Termine sind nur en bloc buchbar. Anmeldung erbeten bis  22.02.

Zum Inhalt:

Möchten Sie einen Stammbaum oder eine Ahnentafel für Ihre Eltern oder Kinder erstellen oder eine Familienchronik vorbereiten? In seinen Vorträgen möchte Josef Pastor Ihnen dazu das Rüstzeug an die Hand geben. Als idealen Einstieg in dieses interessante Hobby erfahren Sie mehr über die Genealogie Ihrer Vorfahren und lernen Quellen und Ressourcen für die notwendigen Recherchen kennen. Anhand von Beispielen erhalten Sie viele hilfreiche Tipps und Unterstützung zum richtigen Start. Am zweiten Abend werden die theoretischen Grundlagen gefestigt und zur praktischen Seite erweitert. Sie erfahren mehr über erste internetbasierte Recherchen und die Dokumentation Ihrer Forschungsergebnisse mit geeigneter Software zur Ahnenforschung.

Zum Referent

Josef Pastor lebt mit seiner Familie in Hennef. Er ist beruflich als Ingenieur tätig und betreibt das Genealogiehobby seit rund 13 Jahren. Ehrenamtlich leitet er die Bezirksgruppe Bonn der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde e. V. (WGfF) und ist auch Mitglied in einigen anderen Genealogie- und Geschichtsvereinen.


Stimmen der Vergangenheit: Wie ein Hörbuch zur eigenen Familiengeschichte entsteht

Vortrag mit Maicke Mackerodt

Montag, 18.03.2019 von 19.00 bis 21.00 Uhr

Teilnehmer: 10 - 20

Kosten: 18€ inkl. Getränk und Knabbereien

Hinweis: Anmeldung erbeten bis 15.03.

Zum Inhalt:

Eine Audiobiographie ist ein höchstpersönliches Hörbuch. Dank moderner Digitaltechnik können Sie ihre Familiengeschichte(n), ihre Erinnerungen, ihre Lebenserfahrung einfangen und bewahren. In ihrer Stimme schwingt ganz von selbst ihre individuelle Persönlichkeit mit und bleibt so der Nachwelt erhalten. Wenn Sie mit eigenen Worten erzählen, entstehen kraftvolle, lebendige Hörbilder, die beim Zuhörer Raum für Reflexion lassen. Bei einer Audio-Biographie kann es auch darum gehen, die Fülle des Lebens in der Rückschau zu betrachten, denn erzählen fällt leichter, als das Erlebte aufzuschreiben. Der Vortrag dient der ausführlichen

Information über den Sinn einer persönlichen Audiobiographie als authentisches

Tondokument von großer Nähe.

Zur Referentin

Maicke Mackerodt lebt in Troisdorf. Nach dem Diplom-Sportstudium in Köln hat die Journalistin ein Volontariat beim DuMont Verlag gemacht und in den 1990er Jahren als Redakteurin beim Kölner-Express im Rock & Popbereich gearbeitet. Seit 1996 ist sie als freie Hörfunk-Journalistin für WDR 5 tätig, in ihren gesellschaftskritischen Featuren menschelt es. Für Erlebte Geschichten (WDR 5) hört sie seit vielen Jahren Menschen zu, die etwa zu erzählen haben. 2010 gründete sie „rhein-reden“ und arbeitet – neben dem Funk - als Audio-Biographin. Die Liebe zur Authentizität von Stimmen ist in Zeiten von Fake News sogar noch gewachsen. Denn die Stimme kann nicht lügen.


Wie wir wurden, was wir sind

- Workshop auf der Grundlage des Buches "Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg"mit der Autorin Ellen Klandt

Mittwoch 03.04.2019  von 18.00 bis 21.00 Uhr

im Anschluss an die Lesung „Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg“ um 16.30 Uhr

Teilnehmer: 6 - 12

Kosten: 24€ inkl. Getränk und Pausensnack

Hinweis: Anmeldung erbeten bis 28.03.

 

 

 

 

 

 

Zum Inhalt:

Die Generation der zwischen 1945 und 1960 Geborenen trägt in irgendeiner Form die Traumata ihrer Eltern, die den 2.Weltkrieg und unter Umständen auch Flucht und Vertreibung oder Kriegsgefangenschaft miterlebt haben, in sich. In den seltensten Fällen waren die Eltern in der Lage, über Erlebnisse zu sprechen, selbst dann nicht, wenn sie von ihren Kindern gefragt wurden. Das hat oftmals das Verhältnis zwischen den Generationen belastet. In dem Workshop wollen wir, ausgehend von einigen Passagen in dem o.a. Buch, das nicht gelesen sein muss, unserer eigenen Geschichte nachspüren und miteinander ins Gespräch kommen. Mittel des Nachdenkens über die eigene Kindheit können verschiedene Materialien, die zur Verfügung gestellt werden, sein.

Zum Buch: Zwei junge Menschen schreiben sich Liebesbriefe. Franz ist als Soldat vor Leningrad, erlebt die Belagerung der Stadt und den Rückzug seiner Einheit bis an die Westfront. Von Kämpfen ist die Rede, aber auch von ausufernden Feiern hinter der Front. Annelie lebt im Bonner Norden bei ihren Eltern, berichtet über

Bombardements, aber auch von heiteren Abenden unter Freundinnen. Beide trauern über die Zerstörung der von ihnen geliebten Heimatstadt. Sie schreiben von ihrem Alltag, ihren Ängsten und ihren Hoffnungen auf eine friedliche Zukunft. Ihre

Tochter, die Autorin des Buches, hat Briefausschnitte und Zeitdokumente

ausgewählt und den gemeinsamen Weg des Paares nachgezeichnet. Eine Reise in die Vergangenheit und eine Suche: Wer waren die Eltern? Welches Erbe geben sie an ihre nach dem Krieg geborenen Kinder weiter?

Zur Referentin

Ellen Klandt lebt in Bonn auf der sonnigen rechten Rheinseite. Sie ist Pädagogin, Autorin und Coach. Nach einem Buch (Herausgabe und Beiträge) über Bonner Ehrenamtliche im Rahmen der Flüchtlingshilfe („Wir machen das“) ist  "Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg" ihre zweite Veröffentlichung.


Weitere Veranstaltungen

Die Spur führt nach Spanien - Weinprobe mit der Bodega Aachen

Freitag, 14.06.2019  um 19.30 Uhr

Spanischer Wein in all seinen Dimensionen heißt es auch wieder 2019 bei der traditionellen Weinprobe der Bodega, bei gutem Wetter hoffentlich wieder im lauschigen Garten der Freiräume. Rainer Baumann präsentiert zur Jahreszeit passende Weine aus persönlich ausgesuchten, besitzergeführten Weingütern Spaniens. Natürlich darf spanischer Schinken und Käse dabei nicht fehlen.  

 

 

 

 

Rainer Baumann von der Bodega Aachen präsentiert acht zur Jahreszeit passende Weine aus Spanien. Natürlich darf spanischer Schinken und Käse dabei nicht fehlen.

Homepage www.bodega-aachen.de

 

Kosten: 25€ pro Person

Anmeldung bis 10.06. erbeten

Tag der offenen Tür

Sonntag, 10.02.2019  von 14.00 bis 16.00 Uhr

Informationen folgen

Tag der offenen Tür

Sonntag, 05.05.2019  von 14.00 bis 16.00 Uhr

Informationen folgen