Lesungen in 2019

Lesungen als Rahmenprogramm

zur Ausstellung Spurensuche in Raum und Zeit

vom 08.02. bis 30.06.2019

 

in Zusammenarbeit mit Beate Kohmann vom Lektorat Wortgut 

 

Lesungen im Überblick 

Karten gibt es über das Kontaktformular dieser Homepage bzw. können telefonisch bestellt werden (AB). Als Vorverkaufsstellen stehen auch die Herzkammer & Friends - jetzt neu in Bonn-Beuel - und ROSENROT - Damen und Kindersecondhand in Vilich-Müldorf  zur Verfügung. (Adressen siehe Spalte rechts)

Öffnungszeiten erfahren Sie hier: www.herz-kammer.dewww.rosenrot-kindersecondhand.de

Kommende Lesungen im Detail 

7.

Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg - Lesung mit Ellen Klandt

Mittwoch, 03. April 2019 um 16.30 Uhr

Zur Autorin:

Ellen Klandt wurde 1950 in Bonn geboren. Nach 40 erfolgreichen und beglückenden Jahren im Schuldienst, ist sie nun im Ruhestand. Sie ist Mitglied der Schreibgruppe „Schattenspringer“ in Bonn. Die Autorin ist

verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Zum Inhalt:

„Zwei schöne Fensterplätze in den Krieg“ ist die Geschichte eines Bonner Paares: Zwei junge Menschen schreiben sich Liebesbriefe. Franz ist als Soldat vor Leningrad, erlebt die Belagerung der Stadt und den Rückzug seiner Einheit bis an die Westfront. Von Kämpfen ist die Rede, aber auch von ausufernden Feiern hinter der Front. Annelie lebt im Bonner Norden bei ihren Eltern, berichtet über Bombardements, aber auch von heiteren Abenden unter Freundinnen. Beide trauern über die Zerstörung der von ihnen geliebten Heimatstadt. Sie schreiben von ihrem Alltag, ihren Ängsten und ihren Hoffnungen auf eine friedliche Zukunft. Ihre Tochter, die Autorin des Buches, hat Briefausschnitte und Zeitdokumente ausgewählt und den gemeinsamen Weg des Paares nachgezeichnet. Eine Reise in die Vergangenheit und eine Suche: Wer waren die Eltern? Welches Erbe geben sie an ihre nach dem Krieg geborenen Kinder weiter?

Kosten: Vorverkauf 8€; Tageskasse 10€ inkl. Kaffee/Tee und Gebäck 

Hinweis: Im Anschluss an die Lesung findet ein Workshop auf der Grundlage des Buches mit der Autorin von 18.00 bis 21.00 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie hier: Veranstaltungen


8.

Spurensuche mit Gitarrenbegleitung - Gerd Kramer liest aus seinem Küstenkrimi Tidetod

Freitag, 05. April 2019 um 19.30 Uhr

Kosten: Vorverkauf 10€; Abendkasse 12€ inkl. Wein/Selters und Snack

 

 

Zum Autor:

Zum Inhalt:


9.

Historische Spurensuche - Kostümlesung mit Gitta Edelmann aus Badisches Wiegenlied

Matineelesung am Sonntag, 05. Mai 2019 um 11 Uhr

Bild Copyright Sarah Koska

Kosten: Vorverkauf 10€; Tageskasse 12€ inkl. Sekt/Selters und Snack

 

 

Zur Autorin:

- Informationen folgen -

Zum Inhalt:


Rückblick   

Lesungen in 2019

Lesungen als Rahmenprogramm

zur Ausstellung Spurensuche in Raum und Zeit

vom 08.02. bis 30.06.2019

7.

Der ferne Sommer - Paul Schaffrath liest aus seinem Rheinland-Krimi Freitag, 22. März. 2019 um 19.30 Uhr

fiel aus Krankheitsgründen aus

6.

Ein Stück Süden für alle ... 

Sigrid Wohlgemuth reiste mit großem Gepäck in den Freiräumen an - und das, obwohl ihr neues Buch "Ein Stück Süden für Dich" als Printausgabe gar nicht rechtzeitig fertig geworden war. So wurde aus einer Premierenlesung kurzerhand eine E-Book-Premierenlesung! Aus der großen Kiste zauberte die Autorin, die seit vielen Jahren auf Kreta lebt, dann lauter Schüsseln mit landestypischen Köstlichkeiten, die sie selbst zubereitet hatte. So zog der verheißungsvolle Duft von Knoblauch und Zucchinibällchen schon zu Beginn der Lesung durch die Freiräume, und sorgte neben der griechischen Flagge sofort dafür, dass sich die Zuhörer auf Kreta "wiederfanden", während sie der Geschichte zweier Paare lauschten, die durch ihre Liebe zu Kreta verbunden sind. In der Pause durfte dann endlich probiert werden und nach einer Stärkung und dem passendem Wein ging die Lesung in die zweite Runde.

 

4.

Krimi, Schmalzbrote und Kölsch ... 

Ende Februar war Heidi Schumacher zu Gast in den Freiräumen. Im Rahmen der beliebten Vesperlesungen stellte sie ihren Bonn-Krimi "Mörderisches Semester" vor. Als Medienwissenschaftlerin hat die Autorin selbst an der Universität in Bonn gelehrt und ist bestens mit dem akademischen Betrieb vertraut. Natürlich ist ihr Roman über die Privatermittlerin Antonia Babe, die es beruflich gerade erst von Rügen ins Rheinland verschlagen hat, fiktiv. Dennoch gewährt die Autorin humorvolle und ironische Einblick hinter die Kulissen einer Universität und verknüpft dies Szenen geschickt mit der eigentlichen Geschichte: Den Ermittlungen im Fall eines erschlagenen pensionierten Professors. Als besonderes "Schmankerl" servierte die Autorin am Ende der Lesung noch einen Auszug aus ihrem historischen Krimi über Ludwig van Beethoven, dessen Erscheinen für das kommende Jahr vorgesehen ist.

3.

Krimiatmosphäre im Doppelpack - Ditmar Doerner stellt seine beiden Krimis vor ... 

Es herrschte gespannte Ruhe, als Ditmar Doerner seinen Krimi "Exitus Venusberg" in den Freiräumen präsentierte. Fast greifbar war die Atmosphäre, die Doerner in den kalten, neonbeleuchteten Fluren des Uniklinikums beschrieb. Wie er nachher dem interessierten Publikum verriet, hatte er selbst als Student dort Nachtwache geschoben und einige der unheimlichen und skurillen Moment, die er später für seinen Krimi abwandelte, persönlich erlebt.

Für den zweiten Roman "Marie ein stiller Tod", den der Autor nach der Pause dem Publikum vorstellte, lieferte ein tragisches, reales Verbrechen die Vorlage. Als Journalist kam er bei der Berichterstattung, nach eigener Aussage, teilweise an seine persönliche Belastungsgrenze. So war die Entwicklung der fiktive Handlung seines Krimis auch eine Möglichkeit, sich mit dem Erlebten auseinanderzusetzen. In der Pause gab es für die Zuhörer diesmal schon einen kleinen Vorgeschmack auf die köstlichen spanischen Weine, die auch dieses Jahr im Juni wieder bei der Weinprobe mit der Bodega Aachen gekostet werden können.

2.

Spurensuche aus verschiedenen Blickwinkeln ... 

Bei der Matinee am Sonntagmorgen war schnell klar, wie unterschiedlich literarische Spurensuche aussehen kann. Anne Haas begab sich augenzwinkernd mit zwei Dorfpolizisten auf Spurensuche, die Mitleid mit dem bestohlenen Ehemann hatten; denn die schrecklichen Gemälde der Gattin hatten die Diebe beim Einbruch nicht mitgenommen. Humorvoll und kritisch, aus der Sicht eines Naturwissenschaftlers, setzte sich Günter Vollmer mit der Wirkung von Globuli sowie dem Teufel persönlich auseinander. Nach der Pause wurde es dann deutlich ernster als Martina Siems-Dahle aus den Briefen, die ihre Großeltern und ihr Vater während des Krieges geschrieben hatten, vorlas. Eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, die für die Nachfahren schmerzlich sein kann, und der sie sich in ihrem Buch "Briefe lügen nicht" gestellt hat.

1.

Voller Power - MordsTheaterLesung mit Isabella Archan ...

Von der ersten Minute an hatte Isabella Archan bei der Bonner Premiere ihres Krimis „Der Tod bohrt nach“ das Publikum in der Hand. Die Zuschauer, darunter einige Bonner Autorenkolleginnen, holten gemeinsam Luft, ermittelten voller Spannung zusammen mit Dr. Leo Kardiff und kennen jetzt die passende Reaktion auf einen überraschenden Todesfall in der Nachbarschaft. Die mitreißende und lebhafte Darbietung war allerdings auch dafür verantwortlich, dass das Publikum stellenweise sichtlich zu leiden hatte. Die eindringliche Schilderung einer missglückten Zahnbehandlung sowie die dramatischen Folgen eines beherzten Bisses in einen Keks, ließ die

Besucher intuitiv mit schmerzverzerrtem Gesicht die Zähne zusammenbeißen. Doch dabei blieb es zum Glück nicht lange, denn Isabella Archan sorgte mit ihrem wunderbaren Humor, ihrer charmanten Darbietung und guten Beobachtungsgabe schnell wieder für herzhafte Lacher. Philipp Seehausen von der Buchhandlung am Paulusplatz versorgte die Zuschauer am Büchertisch mit den Krimis der Autorin.

 

Den Rückblick der Lesereihen zur Ausstellung "Kontraste Schwarz/weiß",  "Kunstwechsel und Spurensuche" und zur Ausstellung "Dimensionen nah und fern" im Jahr 2018 finden Sie hier: Archiv/Das Jahr 2018

...