Das Jahr 2016

17.12.2016

Außenbild geht nach Israel....

Die Finissage der Ausstellung „Mord(s)geflüster – Krimi und Kunst“ am Samstag krönte die 2. Freiräumesaison. Highlight: das Außenbild der Künstlerin Ursula Adrian-Rieß wechselte in die Hand eines Kunstsammlers und wird die Reise nach Israel antreten (siehe Foto).

Frida Kahlo - ein Bilderleben - eine szenische Annäherung in Auszügen und Werkstattgespräch mit der Schauspielerin Karin Kroemer musste leider kurzfristig wegen Todesfall im Bekanntenkreis der Künstlerin abgesagt werden. Ein Nachholtermin ist in Planung. Apropos Planung: Das Kursprogramm für Januar 2017 mit neuenTerminen, weiteren Kursen, neuen Formaten steht!  (siehe Januarprogramm weiter unten und als Download rechts sowie hier: Kurse und jeweilige Kursseite). Neu sind zum Beispiel die Kurse von Babette Dörmer „Theater im Alltag – Alltag im Theater" - lmproprovisationstraining mit Spaß, aber alltagstauglich ohne Bühnen- und Auftrittszwang. Babette Dörmer ist in Beuel keine Unbekannte: Sie dürfte dem ein oder anderen u.a. als Fräulein von Hoppenstett aus der Beueler Kult-Tour bekannt sein. Neu in den Freiräumen wird auch ein erstes Unplugged-Gitarrenkonzert am Freitag, den 20.01.2017 um 19.30h sein: der Kölner Songwriter, Sänger und Gitarrist Sebastian Förster, der bereits bei der ausverkauften Szenischen Krimilesung des Theater-Crime-Design begeisterte, wird sein Debut in den Freiräumen geben. Sebastian Förster ist mit seiner Band im Pre-Final des SPH-Bandwettbewerbs.

Wieder dabei sind die sich zunehmender Beliebtheit erfreuenden Kurse zum Kreativen Schreiben, Schmuckdesign, Zeichen und Acrylkurse. Gesprächsrunden zu Kunst, Psychologie, Philosophie und mehr.

Apropos die Zweite: Die zweite Freiräumesaison kann sich durchaus sehen lassen: 14 Kurse haben stattgefunden und 4 (szenische) Krimilesungen zur Ausstellung erfreuten über 150 Besucher/Teilnehmer, den Tag der offenen Tür mit über 70 Gästen nicht mitgerechnet. Auch die Planungen der nächsten Ausstellung Mitte März 2017 mit Rahmenprogramm sind in vollem Gange: „Märchen(t)räume – Geschichten und Kunst" wird sie heißen.

16.12.2016

Krimigenuss und Finissage in den Freiräumen

Die letzte Krimilesung in den Freiräumen  „Krimigenuss“ mit der Mörderischen Schwester, Heidi Möhker lieferte ein spannendes Kontrastprogramm zu dem in der Vorweihnachtszeit üblichen: sie las aus ihrem Debütkrimi „Zwiebelangst“ und lud die Gäste ein, sich auf die synästhetischen Eindrücke ihrer Protagonistin einzulassen: Wenn Gefühle so sehr nach Wein riechen, dass  die Polizistin Sabine davon trunken wird, ist es ihr kaum möglich, der Polizeiarbeit nachzugehen. Noch schwieriger wird es, wenn die Sorge um ihre Tochter Bekke den Geruch gebratener Zwiebeln annimmt. In den heimeligen "Freiräumen" umgeben von Bildern und Skulpturen, die sich mit dem Thema „Mordsgeflüster“ auseinandersetzen, ließen sich die Anwesenden willig in die Geschehnisse um eine mysteriöse Facebookbekanntschaft und den Tod eines Autors ein. Dabei hatten sie auch die Möglichkeit bei einem Glas Wein mit der Autorin ins Gespräch zu kommen und Antwort auf Fragen zum Schreiben und dem Entstehungsprozess des Romans zu bekommen. Als 1 von 18 Teilnehmern wurde Frau Möhker übrigens aus einem Bewerberfeld von 142 Autorinnen ausgewählt, am 19. Irseer Pegasus in der Zeit vom 06.- 08. Januar 2017 teilzunehmen. "Die Literaturpreise, die im Zeichen des Irseer Pegasus vergeben werden, zeugen von der Anerkennung der literarischen Leistung durch ein Fachkollegium. http://www.irseer-pegasus.de/cms/startseite/

 

 

18.11.2016

Mordsgeschichten in schaurig-schönem Ambiente ...

Karin Büchel, war erneut in den Freiräumen zu Gast. Bei Kerzenlicht, umrahmt von den Bildern der Ausstellung "Mord(s)geflüster" las die Beueler Krimiautorin aus ihrem Buch "Mord(s)taten:

"Der rote Schuh": erst beschaulich, dann aber mit dramatischem Ende; "Das perfekte Titelbild": perlende Schweißtropfen und kreisende Hüften bis hin zum Tod; "Wolke 5333": trotz zwei Toten zum Schmunzeln ... Für jeden Zuhörer war etwas dabei und "blutrote" Getränke und kleine Snacks in der Pause ergänzten das schön-schaurige und kriminelle Ambiente.

 

13.11.2016

Zeitweise kein Freiraum in den Freiräumen ...

Kein Durchkommen gab es zeitweise am Sonntag im Rahmen der Aktion „Rund ums Bahnhöfchen“ in den „Freiräumen“: Die  Ausstellung von Bildern und Objekten der KünstlerInnen Ursula Adrian-Rieß, Sidika Kordes und Burkhard Gerkens hatte geöffnet. Über 80 Interessierte kamen und nutzten die Gelegenheit, sich über die laufenden Kursen zu informieren. Einige wurden direkt kreativ. (Dabei ging es - und das war auch gut so - ruhiger zu, wie die wenigen Bilder dese Tages vermitteln): Eva Nussbaum gab einen Einblick in ihre Stoffmalkurse - Schablonendruck zunächst aber nur auf Weihnachtsgeschenktüten und Geschenkpapier. Unter Anleitung der bildenden Künstlerin Sidika Kordes entstand eine erste „besondere Buchsseite". Die Bonner Schmuck-designerin Christiane Klieeisen zeigte ihre Kollektion und gab Informationen zu ihren Kursen "Mach neu aus alt". Für den musikalischen Teil des Programms war Sebastian Förster wieder erst vor und dann in den Freiräumen zu Gast. Er begeisterte erneut mit seinen fulminanten Gitarrensoli und wird am 20.01.2017 in den Freiräumen ein eigenes Konzert geben. Ein gelungener Tag und eine gemeinsame Aktion, die im Frühjahr 2017 - das steht jetzt schon fest - ihre Fortsetzung finden wird.

21.10.2016:

Serienmorde im Kölner Bistum ... 

Auch die zweite Krimilesung "Schandtaten" hatte es in sich. Axel Fischer gab Auszüge seines neu erschienenen Krimis "Sekundanten des Teufels" zum Besten: Ein Serienmörder, der es ausschließlich auf Kirchenfrauen und -männer abgesehen hat, treibt im Kölner Bistum auf grauenvolle Weise sein Unwesen. In den Freiräumen in Vilich-Müldorf  wurde er "verfolgt" aber nicht hinter "Schloss und Riegel" gebracht ...

16.09.2016:

Spannendes und humorvolles  "Mordsgeflüster" mit Karin Büchel .Die Teilnehmer der ersten Krimilesung erlebten einen  wunderschönen und mordsmäßig spannenden Abend mit vielen Anregungen, seinen Partner "um die Ecke zu bringen", so kommentiert ein, nun um sein Leben bangen müssender Ehemann: "Meine Frau weiß das zu schätzen". Gott sei Dank war er anwesend und ist vorgewarnt. 

 

30.09.2016:

Alle Eier heißen Zimmermänn und zwanzig Stufen zum Schafott ...

Das Theater-Crime-Design gab vor ausverkauften Freiräumen eine Kostprobe seines umfangreichen Repertoires: Sechs schaurig, unterhaltsame Szenen aus Crime-Stories, vorgetragen von Jochen Meyn und Sarah Schygulla mit faszinierenden musikalischen Intermezzi von Sebastian Förster an der Gitarre boten spannende Unterhaltung. 

 

 

02.09.2016:

In einer lauschigen Sommernacht ...

Die Vernissage "Mord(s)geflüster  mit Saxophonimpressionen, Kabarett und Krimilesungen  war ein toller Auftakt der zweiten ,,Freiräume-Saison". Die Bilder sprechen für sich und machen Lust auf mehr.